Strommast

Netzbeschreibung

Beschreibung des Gasnetzes

Die hier dargestellten Daten beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf das Jahr 2016.

Derzeit gibt es keine Teilnetze und keine Gasspeicher.

Netzkopplungspunkte

Auf Basis von § 20 (1) Punkt 2 der GasNZV sind im folgenden die Netzkopplungspunkte der STADTWERKE STEIN GmbH & Co. KG aufgelistet. Alle Netzkopplungspunkte haben den gleichen vorgelagerten Netzbetreiber

MDN Main-Donau Netzgesellschaft mbH
DVGW Code: 9870041400001

Stein Oberweihersbuch:

Kurzzeichen:  STOB  
Maximale Kapazität:  3170   m³/h

Stein Faber Castell:

Kurzzeichen:  STFA  
Maximale Kapazität:  1062   m³/h

Stein Kirchenweg:

Kurzzeichen:  STEK  
Maximale Kapazität:  1634   m³/h

Brennwerte

Bei allen Netzkopplungspunkten erfolgt die Übernahme des Gases mit gleicher Gasbeschaffenheit, so dass keine Gasbeschaffenheitsbezirke erforderlich sind. Für alle Ausspeisepunkte im Versorgungsgebiet der Netzbetriebes der STADTWERKE STEIN GmbH & Co. KG liegen gleiche Gasqualitäten vor.

Abrechnungsbrennwert

Monatsbrennwert Oktober 2017:  11,256   kWh/m³

Gaszustandszahl: 

Für das Versorgungsgebiet der STADTWERKE STEIN GmbH & Co. KG wurde folgende Gaszustandszahl (für Realgase) ermittelt:

Gaszustandszahl Z:  0,9354  

Für die vorläufige Mengenermittlung von Leistungsgemessenen Kunden (RLM) wird ein vorläufiger Brennwert (Bilanzierungsbrennwert) verwendet.

aktueller monatlicher Bilanzierungsbrennwert:

Monatsbilanzierungsbrennwert Dezember 2017 11,256  kWh/m³

In der unterstehenden Gasanalyse finden sie die mittlere Zusammensetzung des bezogenen Erdgases ohne Odormittel.

Länge des Gasleitungsnetzes

Mitteldrucknetz:  24   km
Niederdrucknetz:  15   km
Gesamt:  39   km

Länge des Hochdrucknetzes

Hochdrucknetz:  0   km

Anzahl der Ein- und Ausspeisepunkte

Anzahl der Einspeisepunkte:

-HD:  0   Stück
-MD:  2   Stück
-ND:  1   Stück

Anzahl der Ausspeisepunkte:

-HD:  0   Stück
-MD:  2   Stück
-ND:  1461   Stück

Standardlastprofilverfahren

Seit dem 01.10.2008 bilanziert der Netzbetrieb Gas der STADTWERKE STEIN GmbH & Co. KG Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowatt und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden anhand eines synthetischen Lastprofilverfahrens. Zur Anwendung kommen die aktuellen Profiltypen der TU-München aus dem Jahr 2005.

Windfaktor

Der Windeinfluß ist als windreich = 04 hinterlegt.

Temperaturfaktor

Als maßgebliche Messstelle für die Tagesmitteltemperatur wird die Messstelle des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Nürnberg (Flughafen Nürnberg, DWD Stationsnummer 10763) festgelegt. Zur Optimierung der Tagesmitteltemperatur t der Prognose (Glättung) wird folgender Rechenalgorithmus verwendet:

t =( t_prog,d + 0,5* t_prog, d-1 + 0,25* t_ist, d-2 + 0,125 * t_ist, d-3 ) /1,875

mit

t_prog,d    = Prognosetemperatur betrachteter Tag

t_prog,d-1 = Prognosetemperatur Vortag

t_ist, d-2   = gemessene Temperatur Vorvortag

t_ist, d-3   = gemessene Temperatur Vorvorvortag

verfahrensspezifische Parameter (gültig ab 01.10.2015)

Mit Umsetzung der  KoV VIII stellen wir die verfahrensspezifischen Parameter wie folgt zur Verfügung:

  • StSt
  • STROM
  • GAS
  • WASSER
  • WÄRME
  • AKTUELL
  • NETZE
  • BREITBAND