<
Kind mit Spielzeugflugzeug

Jahresablesung 2019

Zu unserem ÖKO-Produkt

Päarchen beim Fahrradausflug

Förderprogramm 2019 –
Für einen aktiven Umweltschutz

Zum Verfügbarkeitscheck

>
  • Home

Digitale Zukunft gestalten

(vom 13.11.2019)

Stadtwerke schließen das Gymnasium Stein ans Glasfasernetz an

Aktuell finden im Steiner Gymnasium noch Sanierungsarbeiten statt. Im Zuge dessen wird die Schule bald an das wichtige Glasfasernetz angeschlossen sein, um auch in Zukunft weiterhin die hohe Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten.

Die Stadtwerke Stein binden das Gymnasium über das bestehende Glasfasernetz an der Grund- und Mittelschule Neuwerker Weg an. Dazu werden rund 800 Meter neue Glasfaserleitung verlegt. Möglich ist das, weil die Stadtwerke einen Förderzuschlag vom Freistaat Bayern erhalten haben. 68.248 Euro investierten die Stadtwerke Stein selbst dazu. Eine Investition die sich für Ersten Bürgermeister Kurt Krömer lohnt. "Es ist unser Beitrag für die digitale Zukunft, die an den Schulen immer mehr Einzug hält", so Krömer, der zusammen mit Landrat Matthias Dießl, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Stein René Lukas und Werner Süßmann vom Gymnasium Stein symbolisch das Glasfasernetz "präsentierte". „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Ausschreibung des Landratsamt Fürth für die Stadtwerke Stein gewinnen konnten. Mit den Fördermitteln können wir das Glasfasernetz in Stein weiter wirtschaftlich ausbauen.", so René Lukas.

Der Baubeginn von Bauabschnitt 1 war in den Herbstferien, um keine Behinderungen des Schulbetriebs sicher zu stellen. Aktuell gehen die Verantwortlichen davon aus, das die Inbetriebnahme des Glasfasernetzes bis spätestens Februar 2020 gewährleistet ist.

v.l.: Landrat Matthias Dießl, Erster Bürgermeister Stadt Stein Kurt Krömer, Werner Süßmann (Gymnasium Stein) René Lukas (Geschäftsführer Stadtwerke Stein)

zurück
  • StSt
  • STROM
  • GAS
  • WASSER
  • WÄRME
  • AKTUELL
  • NETZE
  • BREITBAND